Du möchtest häufiger Lasergames spielen? Dann komm vorbei:

Du möchtest häufiger Lasergames spielen? Dann komm vorbei!Du möchtest häufiger Lasergames spielen? Dann komm vorbei!

Setting der Endgames 2015

Mit den Endgames beginnt ein Postapokalyptisches Abenteuer. Ihr befindet euch auf dem Weg in die nächste Epoche der Menschheit. Die Staaten und Wirtschaftskonzerne des 20.Jahrhunderts sind weitestgehend zusammen gebrochen und neue gesellschaftliche Strukturen haben sich im früheren Deutschland etabliert. Während unter der Erde in Bunkerstädten die Nachfahren der Reichen und Mächtigen dank moderner Errungenschaften ein privilegiertes Leben führen, kämpfen die Nachfahren der Überlebenden an der Oberfläche aufgrund zahlreicher Katastrophen um ihre erbärmliche Existenz. Ein kleiner Lichtblick scheinen die Zuwendungen der Bunkerstädte zu sein, welche zu den Endgames einladen. In den Spielen der Endgames versuchen die Bewohner einer von Anarchie beherrschten Welt sich Güter aus dem Luxus der Unterwelt zu erwerben, während die unterirdischen Städte Unterhaltung durch die Endgames für ihren ereignislosen Alltag erhalten. Als Teilnehmer der Endgames spielt ihr die Menschen dieser postapokalyptischen Welt an der Oberfläche.

 


Eine katastrophale Zukunft unserer Welt -  wie konnte es dazu kommen?


2020: Irgendwo in den USA forschten Wissenschaftler an den größten Feinden der Menschheit, den Viren. Zahlreiche Massensterben haben die Völker der Erde im Laufe der Geschichte heimgesucht und doch gelang es uns sie alle zu Überdauern. Wir hatten die Gelegenheiten viele unserer alten Feinde auszurotten. Doch in unserer Überheblichkeit konservierten wir die größten Massenmörder unserer Geschichte. Pest, Cholera und andere infektiöse Killer. Viele weitere neue Viren wurden zu Forschungszwecken von Menschen geschaffen. Aber ganz gleich was diese Wissenschaftler beabsichtigten, die Viren taten ihren eigenen Zweck!


Eine fundamentale Sekte war der Überzeugung, dass das Ende der Menschheit durch Gottes Plagen in den vergangenen Jahrzehnten bereits besiegelt worden war. Die Schöpfung des Menschen  erwies sich als Fehler und die Anhänger dieser Sekte empfanden sich als die Engel Gottes, welche nun die Erde im Auftrag des Herrn von seiner Geißel befreien mussten. Als es der radikalen Sekte gelang die Forschungsanlage zu sprengen, waren die Plagen der Menschheit bereit ihren Auftrag zu Beenden.
Allen Bemühungen zum Trotz griff die Pandemie um sich. Was nicht durch die erste Virenwelle vernichtet wurde, fiel einer Fresszelle zum Opfer. Dieser Supervirus war der letzte Versuch der Vireninvasion Herr zu werden. Die Fresszelle war darauf ausgerichtet alle Infektionen des Körpers zu beseitigen. Ein lang geheim gehaltenes Medikament, dass als Notlösung bereit stand. Doch die Fresszelle fraß nicht nur die Killerviren. Sie begann jegliches infiziertes und geschädigtes Gewebe im menschlichen Körper anzugreifen. Von Smog, Alkohol und Drogen geschädigtes Gewebe wurde gefressen und so versagten die Organe des Körpers. Der Tod trat ein.
Die Wissenschaftler, welche die Fresszelle als Allheilmittel betrachteten, haben für eine leichte Verbreitungsmethode gesorgt, welche dennoch kontrollierbar schien. Durch Hautkontakt wird die Fresszelle übertragen. Und so begann das Ende der Zivlisationen an der Oberfläche!



Die Oase - Ein Ort der Hoffnung in einer postapokalyptischen Welt


2050: Einigen der reichen Institutionen gelang es funktionierende Quarantäne Siedlungen zu errichten. Um auszuschließen, dass infizierte Menschen die abgelegenen Orte ausfindig machen, wurden Kommunikationsplattformen wie Sateliten und Internet unbrauchbar gemacht. Keine Regierung überstand den gesellschaftlichen Zusammenbruch. Doch einige Inseln der Zivilisation hielten sich an einsamen unbekannten Orten.
Eine dieser Siedlungen ist Newborn City. Die graue Stadt befindet sich unter der Oberfläche. Sie wird von einem Unternehmen mit dem Namen Media Corp geführt. Während unter der Erde die Gesellschaft Erster Klasse sich in Sicherheit befindet, versammeln sich in sogenannten Oasen Menschen zweiter Klasse an der Oberfläche. Diese Gesellschaft von Überlebenden der oberirdischen Katastrophen und der erfolgten Anarchie haben sich in eine Abhängigkeit von Newborn City begeben.

Newborn City verspricht in den Oasen mehr Sicherheit, als es die anarchistische Welt an der Oberfläche anderswo bieten kann. Die Spielstädten sind Orte, an denen es Hoffnung auf den Abstieg in eine heile Welt gibt und Orte, wo es durch Verdienste und Handel Erleichterungen für den verseuchten Alltag gibt.
Viele Menschen reisen daher zu den Oasen um die Gaben von Newborn City zu empfangen. Newborn City erhält somit eine von ihnen kontrollierte Kolonie, an der sie erkennen können, wie aktiv der Fresszellenvirus noch ist. Und die Gesellschaft Zweiter Klasse behält die Hoffnung in die Erste Klasse aufzusteigen und sich in Sicherheit zu bringen. Doch das allerwichtigste Erzeugnis der Oasen ist der Unterhaltungswert der Spiele, an denen die Menschen an der Oberfläche teilnehmen um sich durch Wetten, Siegprämien, Heilkunde und mitunter auch gewalttätigen Auseinandersetzungen das Leben zu Erleichtern.

Endgames 2015 - Wer spielt, der lebt!